17.09.2016
Sommernachtstraum der Bürgerbühne - Ein Verwirrspiel nach Shakespeare

Sommernachtstraum der Bürgerbühne mit Jugendlichen: Begeisternde Theater-Magie

„Wir sind eine tolle Truppe!“ skandieren die Jugendlichen Schauspieler. Stimmt genau. Die Premiere des „Sommernachtstraums“ der Bürgerbühne, dargestellt von 13 Jugendlichen zwischen 15 (sic), 17 und 24 Jahren, war ein Theatererlebnis, eine hinreißend gute Inszenierung der Jung-DarstellerInnen aus Düsseldorf. Regisseurin Joanna Praml, die erfolgreich bereits mehrfach mit Laien inszenierte, hat den Sommernachtstraum und die Welt von Jugendlichen zu einer Aufführung verschmolzen, die bestes Theater bietet.
14.09.2016
Haushalt 2017 – Finanzlage der Stadt morgen im Rat

Haushalt 2017 : Wie viel fehlt nun wirklich - Video-Interview

Hat die Stadt wirklich 125 Millionen Euro Miese? Die Finanzlage ist nicht rosig, aber so schlecht wie manche meinen, wohl nun wieder auch nicht, meint Markus Raub, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat. Allerdings muss die Stadt zu viel gezahlte Gewerbesteuer an die Unternehmen zurück zahlen – und zwar mit sechs Prozent verzinst. SPD und Grüne sind sich dabei einig: Diese Regelung gehört abgeschafft. Am morgigen Donnerstag tagt der Rat (ab 14 Uhr), und Kämmerin Dorothee Schneider sowie OB Thomas Geisel werden den Verwaltungsentwurf für den Etat 2017 einbringen. Die Neue Düsseldorfer Online Zeitung (NDOZ.de) sprach mit Markus Raub SPD über die Finanzlage (Video).
12.09.2016
Rheinbahn: neue Strategie für mehr Fahrgäste

Rheinbahn will 26 Millionen Fahrgäste gewinnen – Neue Mobilitäts-Strategie

Mit dreimal so schnellem Wachstum wie die Stadt Düsseldorf und dem Zugewinn von 26 Millionen Fahrgästen in den nächsten fünf Jahren – mit diesen anspruchsvollen Zielen haben die Rheinbahn-Vorstände Michael Clausecker und Klaus Klar heute die neue Strategie der Rheinbahn für die kommenden fünf Jahre vorgestellt. Titel und Motto der Projektgruppe aus Rheinbahnern und externen Beratern, die sich mehrere Monate den dafür nötigen Schritten aus verschiedenen Richtungen genähert hat: „Rheinbahn WINs: Wachstum, Innovation, und Nachhaltigkeit schaffen“. Die Verantwortlichen erwarten die Erfolge durch die Umsetzung eines Drei-Stufen-Modells.
09.09.2016
Verkehrsverwaltung-Spitze wechselt nach Köln

Verkehrsdezernent Keller und Amtsleiterin Blome gehen nach Köln

Ein weiterer Wechsel im Rathaus steht bevor: Verkehrs- und Ordnungsdezernent Dr. Stephan Keller(CDU) soll in Köln Stadtdirektor werden. Laut Berichten des Kölner Stadtanzeigers und anderer Medien steht auch der Wechsel von Andrea Blome, der Amtsleiterin im Verkehrsmanagement nach Köln bevor, Blome soll dort Verkehrs-Dezernentin werden. Beide Wechsel müssen noch vom Kölner Stadtrat bestätigt werden, woran aber kaum Zweifel bestehen, da die CDU dort das Vorschlagsrecht hat.
29.06.2016
Sparkassenstreit: Vertrag van Gemmerens nicht verlängert

Sparkassenstreit : Aus für ein Vorstandsmitglied der Sparkasse

In einer Sondersitzung hat der Verwaltungsrat gestern entschieden, dass der Vertrag für .Vorstand Martin van Gemmeren nicht verlängert wird. Damit verliert Vorstandsvorsitzender Arndt Hallmann einen seiner wichtigsten Mitstreiter – vor allem im Streit um die Ausschüttungen und die Auseinandersetzung mit OB Thomas Geisel als Vorsitzenden des Verwaltungsrats. Van Gemmerens Vertrag läuft im März 2017 aus. Über den Vertrag des Vorstandsvorsitzenden wird im Herbst entschieden.
01.06.2016
Reisholz Hafen Verkehrsgutachten vorgestellt

Reisholzer Hafen: Weniger LKW in Reisholz als erwartet – Entlastung durch Schiff und Schiene

Die Pläne für einen ausgebauten Reisholzer Hafen sind erheblich abgespeckt: Statt ursprünglich mehr als 100 Hektar (ha) sollen es nun rund 35 ha werden, das sind 35.000 Quadratmeter. Rainer Schäfer, Geschäftsführer Neuss-Düsseldorfer Häfen (NDH), und Dezernent Dr. Stephan Keller stellten gestern das Verkehrsgutachten vor, dass die NDH in Auftrag gegeben hatte. Wie mehrfach berichtet, soll der Reisholzer Hafen zu einem Umschlagplatz für Schwergut, Öle und Container ausgebaut werden. Ziel ist eine größere Verlagerung von Container- und Stückgutverkehr von LKW auf den Straßen auf Schiffe und Güterzüge. Das steht im Einklang von Umweltschutz und Konzepten wie etwa dem Hafenentwicklungskonzept NRW.
20.05.2016
Gaskraftwerk Block Fortuna mit großer Familienfeier

Stadtwerke laden zur Feier von Block Fortuna und 150 Jahren Stadtwerke

Mit viel Lob von allen Parteien bedacht, eröffnet jetzt das modernste und effektivste Gas-Kraftwerk der Welt der Stadtwerke, der Block Fortuna. Die Stadtwerke laden zur Eröffnung und zur Feier von 150 Jahren Stadtwerke Düsseldorf zu einer großen Familienfeier am Block Fortuna auf der Lausward am Sonntag, 22. Mai, von 11 – 18 Uhr. Zu den Höhepunkten, so die Stadtwerke, gehört für die großen Gäste die Band „Glasperlenspiel“ und für die kleinen Volker Rosin.
17.09.2016
Café Eden eröffnet im Jungen Schauspielhaus

Flüchtlinge und Düsseldorfer im Café Eden willkommen – mit vollem Programm

Flüchtlinge willkommen - Unter dem Motto "Refugees are welcome here!" eröffnet das „Café Eden“ im Foyer des Jungen Schauspielhauses am Montag, 19. September, seine Türen. An der Münsterstraße 446 sind nun jeden Montag von15 bis 22 Uhr Geflüchtete, Düsseldorfer, Junge und Ältere eingeladen, sich zu treffen und ins Gespräch zu kommen, Szenen von Jungen Schauspielern, Theaterworkshops zu besuchen, oder selbst auf die Bühne zu steigen. Am Montag beginnt das offfene Café Eden mit einem ersten Programm.
16.09.2016
Foto-Ausstellung "Vom Menschen zum Flüchtling…"

Flüchtlinge und ihre Träume, Ängste und Hoffnungen – Fotoausstellung

Cornelia Suhan hat 15 Flüchtlinge fotografiert und damit ein Stück ihres Lebensweges dokumentiert. Die Duisburger Fotografin erzählt mit ihren Fotos von ihren Träumen, Ängsten und Hoffnungen. „Genau wie wir haben sie Pläne für ihr Leben, in dem sie ihre Potenziale entwickeln können“, sagt Suhan.
11.09.2016
Schauspielhaus lud zur Premierenvorschau

Schauspielhaus: Gelungene Vorschau aufs D-Haus Programm – mit Video

Ein gelungener Nachmittag und Abend war‘s im D‘Haus am Samstagnachmittag, das den Düsseldorfern (kostenlos) eine Vorschau auf die kommenden Premieren bot. Mit Viel Musik, einladend-offener Atmosphäre und den Blick hinter die Kulissen, etwa in der Maske (die erstaunlich klein ausfällt), zeigte das D‘Haus Ensemble, was in der kommenden Spielzeit auf dem Programm steht. Ein vielversprechender Einstand des Theaters, das ja mitten in die Stadt kommen will – nicht nur im Zelt am Corneliusplatz.